Voll verboten von der Dudenredaktion

Bei uns sind die Ferien fast vorbei; in meiner alten Heimat Schleswig-Holstein fangen sie gerade an. (K., S., M. und B. geniesst es!) Noch vor den Ferien bin ich gebeten worden den „Voll verboten! Mein verrückter Ferienblock – Ab 7 Jahren“ zu rezensieren. In den Ferien haben die kleine Tigerin und ich uns also daran gesetzt und losgelegt …

Autor: Dudenredaktion
Titel: Voll verboten!
Illustrator: Judith Heger, iStockphoto/Sashatigar, Anna-Lena Sonnak, Constanze Schröder, Angelika Sust, Ines Schiffel
Verlag: Duden Verlag
Seiten: 160

In erster Linie soll dieser Block natürlich unterhalten und die Langeweile vertreiben. Ich selber habe als Kind diese Aufgabenblöcke und -hefte geliebt und war daher sehr gespannt zu sehen, wie meine Tochter ihn findet. Gleich auf der ersten Seite kommt der erste Lacher: ein Gitterrätsel, in dem man nach Schimpfwörtern wie „Pupsgesicht“ suchen muss und die kleine Tigerin kommt gar nicht mehr aus dem Lachen heraus. Weiter geht es auf den nächsten Seiten mit Malen nach Zahlen, Basteltipps, Geschichten spinnen, Buchstabensalat, Madalas zum Ausmalen, Paare suchen, Galgenmännchen, Zahlenhäusern, Stadt, Land, Fluß, Entschuldigung, hier heißt es Stadt, Land, Pups und vielem mehr. Wenn die Rätsel und Co. auch in erster Linie Spaß machen, vertiefen sie doch in zweiter Linie das gerade in der Schule erworbene Wissen um Buchstaben und Zahlenmengen. Und sie fördern die Kreativität!
Ein kleines Manko sind die Rätsel, in denen es um Englisch geht. Die kleine Tigerin hat mit ihren sieben Jahren – Sie ist also genau in der Zielgruppe. – gerade die erste Klasse abgeschlossen. Der Englisch-Unterricht beginnt bei uns erst in der dritten Klasse. Sie hatte also alleine gar keine Chance die Rätsel zu lösen. Das löste ein bisschen Unmut aus.
Die Illustrationen sind lustig und – da verschiedene Illustrator*innen am Werk waren – vielseitig. Das macht den Block auch nach der vierten Seite noch interessant.
Voll verboten ist eine gute Idee für die verregneten Tage im Urlaub, wenn man nicht draußen Toben und Spielen kann, oder für die Zeit, wenn die Großen zum Beispiel im Restaurant ein bisschen Ruhe haben wollen.

Und das meint die kleine Tigerin: „Der ist voll lustig!“

So, dann ist erst einmal alles gesagt. Bis zur nächsten Mal!

Advertisements

2 Kommentare zu “Voll verboten von der Dudenredaktion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s