Leipziger Buchmesse 2015, Teil 2

Und hier geht es auch schon weiter mit dem zweiten Teil! (Habe ich schon erwähnt, dass ich wirklich viel Spaß hatte?)

Marny

Und dann traf ich endlich, endlich Marny von der Fantastischen Bücherwelt wieder. Ich habe sie vor inzwischen vielen Jahren bei einer Leserunde auf Leserunden.de kennen gelernt und wir haben uns gleich recht gut verstanden. Ich fand es wunderbar mit ihr über Bücher zu diskutieren; sie war immer so enthusiastisch und authentisch. Dann stieß ich auf ihren Blog und bis heute ist es einer der wenigen, die ich recht regelmässig lese. Es war so schön, sie nach fast zwei Jahren endlich einmal wieder in Fleisch und Blut zu sehen und da wir eigentlich in Nachbarstädten wohnen, haben wir beschlossen, dass wir es schaffen müssen uns nicht immer nur auf der Messe zu treffen!

Susanne

Und weiter ging es mit Susanne von Literaturschock, Leserunden.de und dem Klassikerforum. Wie sie das alles schafft und nebenbei noch arbeitet, ihre vielen wundervollen Tiere versorgt und tatsächlich die Zeit findet zu lesen, ist mir unbegreiflich! Ich habe Susanne bei einer Leserunde kennengelernt und mich dann einfach mal getraut sie auf Facebook anzufreunden. Was für ein Glück! Susanne ist eine der Personen, die mein Gegenbeispiel dafür sind, dass die sozialen Medien uns angeblich oberflächlich machen und eh keine echten Beziehungen ermöglichen. Ich habe sie am Freitag das erste Mal in meinem Leben gesehen, aber ich freue mich so sehr, dass sie zu meinem Bekanntenkreis gehört. Es gibt viel zu wenige verantwortungsvolle, kritische, freundliche, geistreiche und von Herzen gute Menschen. Susanne ist eine davon und ohne Facebook hätte ich sie nie so kennengelernt und sie wäre nicht Teil meines (virtuellen) Lebens.
Oh! Und in der Hand halte ich einen echten Literaturschock-Energydrink. Ich habe einen bekommen. Aber werde ich mich auch rauen ihn zu trinken?

Mona

Ebenfalls in der Blogger Lounge (Dass die Blogger inzwischen in Leipzig eine eigene Lounge mit Kaffeestand und W-Lan haben ist sehr, sehr cool, aber auch ein bisschen dekadent, oder? Man braucht tatsächlich den Presseausweis um den Bereich betreten zu können. Weil ich hierher wollte habe ich überhaupt nur meine Akkreditierung beantragt. Das erste Mal überhaupt und es war sehr cool mit dem Gefühl wichtig zu sein, weil ich so ein blaues Bändsel um den Hals hängen hatte, herumzulaufen.) beim inoffiziellen Blogger Treffen lernte ich endlich einmal Mona vom Tintenhain live und in Farbe kennen. Wir beide wohnen in derselben Stadt, bloggen seit mehreren Jahren (auch noch auf derselben Plattform) und haben erst im letzten Herbst entdeckt, dass es den jeweils anderen Blog überhaupt gibt. Es war schön, dass die Tintenelfe ein Gesicht bekommen hat. Und ich habe auch noch die Einladung zu einem Bücherstammtisch bekommen!

Boris

Die kurze Pause bis zum nächsten Termin nutze ich um beim Qindie Stand vorbeizuschauen. Ich habe dort sehr, sehr nett geplaudert und viel Informatives erfahren. Und es gab eine lebensgroße Figur von Boris – einem Protagonisten aus der Clockwork Cologne-Reihe von Simone Keil, Susanne Gerdom und Selma J. Spieweg. Großartig! Da musste ich einfach ein Foto machen.

Stärkung

Inzwischen war ich seit fast elf Stunden auf den Beinen, hatte mit mehr Menschen gesprochen, als ich es sonst in einer Woche tue (Na, zumindest gefühlt.) und hatte viel zu wenig getrunken. Es war also völlig in Ordnung, dass ich müde war. Herzhaftes Gähnen – auch an der frischen Luft – brachten nicht den nötigen Sauerstoff in meine Lungen, da beschloss ich – zumal es an der frischen Luft auch wirklich frisch war – mir eine Pause zu gönnen. Eine Flasche Wasser, einen Schokoriegel und ein sehr einseitiges (Erstaunlich wie lange jemand reden kann ohne Luft zu holen!) Gespräch mit einer entzückenden älteren Dame später konnte ich wieder lächeln und mich auf den Endspurt freuen.

Das war der zweite Teil des Berichts. Morgen kommt der dritte und letzte Teil …

Advertisements

2 Kommentare zu “Leipziger Buchmesse 2015, Teil 2

  1. Sehr schöner Bericht. Ich kann Deine Freude gut nachvollziehen. Mir geht es genau so, wenn ich auf einer Strick“messe“ (die heißen Neudeutsch Yarnfestival) genau so. Leute treffen, die ich virtuell kennen und schätzen gelernt hab. Bei mir sind es in dem Falle Podcasterinnen, aber ich denke, dass es ähnlich sein dürfte. Darum freue ich mich tierisch für Dich! (und wenn Du das mit dem Reden nochmal erleben möchtest, kann ich Dir Kind 2 ausleihen. Die atmet auch nicht, wenn sie redet. Ich glaube, sie wird Tiefseetaucherin)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s