Buchläden

Ich liebe Buchläden. Ich weiß noch genau, was für ein erhebendes Gefühl es war, als ich das erste Mal mein Tachengeld in den örtlichen buchladen brachte und dort ließ – mit dem guten Gefühl einen sehr guten Tausch gemacht zu haben. Schnödes Geld gegen einen Freifahrtschein in die Welt der Träume.
Unser Buchladen war ein langer Schlauch, vorne noch hell, hinten etwas schumriger. Links und rechts Regale bis zur Decke und in der Mitte halbhohe Regale, ebenfalls voll mit Büchern. Platz zum Bewegen gab es nicht viel. Und das auf zwei Etagen. Es war schön, irgendwie gemütlich. Aber ich weiß auch noch, wie beeindruckt ich war, als dann ein Kaufhaus mit Buchbereich öffnete. Die Bücher wurden präsentiert! Es gab Platz in den Regalen und dazwischen. Die Bücher waren nach Genre sortiert. Und es gab einen Platz, an dem man sich setzen und in dem Gefundenen stöbern konnte. Wow!
So oder so waren Buchläden für mich immer Rückzugsorte. Plätze um Kraft zu schöpfen. Ein Ort um an neue Bücher zu kommen, in ihnen zu stöbern und um herauszufinden, was es so alles gibt und was in Zukunft erscheinen wird.

Diese Buchläden hier sind jedoch nicht nur das, sondern auch wahre Schönheiten und Orte der Begegnung.

So, dann ist erst einmal alles gesagt. Bis zur nächsten Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s