Book Art

Ganz neu ist die Idee von Book Art natürlich nicht mehr. Und als ich das erste Mal darüber gestolpert bin, war ich mir völlig unsicher, ob ich diese Form der Kunst schrecklich oder schön finden sollte. Immerhin werden dabei Bücher unwiederbringlich zerstört! Auf der anderen Seite entstehen aber auch im besten Falle wunderbare, neue Gebilde. Und diese können – wie es Kunst im Idealfall tun sollte – ausgesprochen inspirierend sein und auch so schön, dass man sie sich einfach gerne anschaut. Es ist daher gut zu sehen, dass sich die Kunstgeschichte dieses Themas annimmt und beginnt, die vielen verschiedenen KünstlerInnen weltweit zu sammeln.

Aber bei einer Künstlerin bin ich immer wieder über ihre Buch-Skulpturen begeistert. Su Blackwell verbindet die Geschichten oder doch zumindest den Inhalt des Buchs mit ihrer eigenen visuellen Umsetzung und schafft daraus etwas Neues, Schönes, Ästhetisches. Hier gibt es ein Video, das ihre Buch-Skulpturen zeigt.

Am liebsten mag ich „Wild Flowers“ und „Birds of the open Forrest“. Spannenderweise sind das keine Umsetungen von fiktionalen Büchern, aber ich liebe einfach die Farben! Wer sich selber einmal in ihrem Werk umschauen will: Hier ist ihre Seite. Und eines schönen Tages, wenn ich groß bin werde ich eine von Su Blackwells Buch-Skulpturen besitzen!

So, dann ist erst einmal alles gesagt. Bis zur nächsten Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s